Brummfisch

I fish, therefore I brumm.

Brummfisch header image 2

Wenn einer mal zum Sport geht…

August 13th, 2007 · 1 Comment

…dann kann er was erzählen! Ja, da war was los. Nicht so wie letztens, wo die Frau, die immer nur rechts stehen kann beim Step, fast der anderen Frau auf die Nase gehauen hätte, die sich guter Dinge und völlig unbedarft vor sie gestellt hatte: “MENNO!!!! DA KANN ICH ÜÜÜBERHAUPT NICHTS SEHEN!!!!” - hei, was gab es da Randale - , aber immerhin.

Erst fing alles damit an, dass ich einen kleinen Depressionsflash hatte. In der Umkleide neben mir war nämlich die Frau, die letztens neben mir steppte, wo ich mich fragte, ob sie nicht aus dem Fenster weht, wenn wir es aufmachen und ein Windstoß kommt. (Sie trug auch ein T-Shirt, auf dem stand “Menschliche Bohnenstange”.) Jedenfalls kleidete die Frau sich um (war ja auch eine Umkleide, bis dahin ist die Geschichte noch nicht so interessant), und oh Schreck…sie hatte einen schwabbeligen Speckbauch. Aiiiie!! Wenn menschliche Bohnenstangen ihren Schwabbelspeck nicht unter Kontrolle kriegen, welche Hoffnung bleibt dann für den Rest von uns?

Naja, nachdem ich am Wochenende in einem Fressflash so viel Essen beseitigt habe, dass sich nun wahrscheinlich ganz alleine die Preise aufgrund von Lebensmittelknappheit drastisch erhöhen, brauche ich mir um den Bauch wohl keine Gedanken machen, schätze ich.

Jedenfalls war ich also heute auch wieder beim Yoga, und wie ich so meine Liegestütze mache, sinniere ich, dass das ja schon viel besser funktioniert, und schiebe alles lobend auf den flotten Florian und sein Krafttraining. Dann denke ich darüber nach, dass der Florian mit uns am Freitag das gute “Arnie Condition” gemacht hat, und ich sinniere, dass eine Kondition wie unser Terminator ja nicht schlecht sein… Moment! … In einem mentalen Flashback höre ich vor dem geistigen Ohr die Musik zum Conditioning “EEE-OOO CAPTAIN JACK!!!” und falle vor geistesblitzender Überraschung schier aus dem nach unten schauenden Hund. Natürlich heißt das Ding nicht “Arnie Condition” sondern “Army Condition”. Ja, das macht auch mehr Sinn irgendwie.

Aber ich höre eh nicht so gut, und muss auch im Yoga am Anfang, wenn man das Mantra singt, mehr so impro-mäßig mitsingen “murmelmurmelshaaaantishaaanti”, weil ich nix verstehe. Und die Übungen habe ich auch keine Ahnung wie die heißen, ich habe mir aus allen möglichen Sprachen kleine Assoziationen gebaut. Erst weilen wir eine Weile im Französischen und machen “Chateau Ranga” (wie ein guter Rotwein!), und dann ganz klein “Au Petit”. Und dann gibt’s den “Maharishi” (in der Variante A, B und C), da stell ich mir immer vor, wie so ein kleiner spitzbärtiger Mann mit Turban vor mir sitzt und mich anpöbelt, weil ich meinen rechten Arm nicht um das linke Knie wickeln kann (da ist halt einfach kein Extra-Gelenk, kann ich auch nix für).

Und dann hatte ich leider vergessen, dass ich nicht mit dem Auto unterwegs bin, und mein Handtuch nicht eingepackt, weil ich montags normalerweise daheim dusche. Also musste ich schwitzig in den Bus steigen, nachdem ich 20 Minuten warten musste, weil die blöde Blade Night meinen Bus zur Umleitung gezwungen hatte. Außerdem kostet öffentlich fahren einen Arm und ein Bein, einmal zum Sport und zurück 4,20 Euronen - so viel Benzin kann ich gar nicht verfahren. Ich also transpirierend im Bus, schwöre gerade, dass ich das nächste Mal so viel CO2 in die Atmosphäre pusten werde, wie nur geht, da kommt eine Frau und schaut auf meine schwitzige Sporthose. Ich, schamesrot, hänge die Sporttasche davor. Die Frau äugt um die Sporttasche herum und ruft: “Mensch! Was haben Sie für eine schöne Hose!” Ha, ab jetzt gehe ich nur noch mit schwitziger Sporthose in die Zivilisation.

Tags: Sprot ist Mrod

1 response so far ↓

  • 1 DonParrot // Aug 15, 2007 at 11:26 am

    Oh Mann…

Leave a Comment